Lämmerwäsele

Eine schon Ende Juli reifende, kaum lagerfähige Tafelbirne. Einer der letzten Bäume Bayerns steht 20 km südwestlich von hier. Die wohlschmeckende Frucht wurde gerne vor der Feldarbeit frisch vom Baum gepflückt. Aus Burgbernheim (35km südl.) ist eine Aufzeichnung aus dem Jahr 1931 überliefert, dass die „Lämmerwäsele“, eine fränkische Birnensorte, die manches Jahr Tausende von Mark in den Ort brachten, am Aussterben seien.